“Klingende Inklusion” – Ein Projekt der Musikschule Bad Honnef

Zu einem ganz besonderen Weihnachtskonzert lädt die Musikschule der Stadt Bad Honnef am Sonntag, den 20. Dezember 2015 um 15 Uhr in den Ratssaal der Stadt ein. Unter dem Titel “Klingende Inklusion” spielen behinderte und nicht behinderte Schüler gemeinsam.

Die Musikschule sieht die Inklusion als wichtigen und positiven Impuls für die Schüler. “Musik verbindet!”, sagt Musikschulleiterin Antonia Schwager. “Und das gemeinsame Musizieren soll als wesentlicher Bestandteil für Mitmenschlichkeit genutzt werden.”

Am Querflötenensemble nimmt Magdalena Noss, eine Schülerin mit Down Syndrom teil. Sie spielt auch bei den „Bonner Stadtmusikanten“, einem von Udo Seehausen in privater Initiative geleitetem Orchester. Hier musizieren 16 junge Erwachsene mit geistiger Behinderung einmal wöchentlich. Bereits im Frühjahr fand auf Initiative von Magdalena ein gemeinsames Konzert statt. Ein großes Orchester mit immerhin 40 Musikern begeisterte das Publikum. Mitgewirkt haben neben den Bonner Stadtmusikanten und dem Querflötenensemble Schüler und Schülerinnen der Instrumentalklassen der Musikschule. Die Vielzahl der gespielten Instrumente (Geige, Cello, Klavier, Blockflöte, Querflöte, Schalmei, Melodica, Saxophon, Oboe, Klarinette, Horn, Trompete, Keyboard, Pauke, Schlagzeug …) spricht für die große Freude am Musizieren. Nach dem erfolgreichen Konzert vereinbarten die Mitwirkenden, ein Weihnachtskonzert zu geben.

Auf dem Programm des Konzertes stehen neben traditionellen und modernen Weihnachtsliedern auch Werke von Pachelbel und Händel.

Mitwirkende:
Musikschule der Stadt Bad Honnef – Leitung: Antonia Schwager
„Bonner Stadtmusikanten“ – Leitung: Udo Seehausen
Der Eintritt ist frei

Das Inklusionsprojekt wird finanziell unterstützt vom Lions Club Bad Honnef.

Zurück zum Seitenanfang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.