“So vielfältig wie die Farben des Herbstes…” Inklusionskonzert ein voller Erfolg

„So vielfältig wie die Farben des Herbstes – so vielfältig sind die Klangeindrücke, die uns heute hier bei bester Harmonie im Ratssaal geboten werden.“  Mit diesen Worten begrüßte Klaus Munk Musikerinnen und Musiker sowie Zuhörerinnen und Zuhörer der „Klingenden Inklusion“ im Ratssaal von Bad Honnef. Als stellvertretender Bürgermeister hat er bislang alle Konzerte dieser Musikschulinitiative besucht.

Gemeinsam mit den „Bonner Stadtmusikanten“ gestaltete die Musikschule der Stadt Bad Honnef ein Konzert, bei dem die Musikerinnen und Musiker das Publikum begeistern konnten.

Die “Bonner Stadtmusikanten” sind ein von Udo Seehausen geleitetes Ensemble, bestehend aus 15 jungen Erwachsenen mit geistiger Behinderung. Seit vielen Jahren verbindet die Musikschule eine Freundschaft mit diesem Orchester. Am  Querflötenensemble „Flutelicious“ nimmt Magdalena Noss teil – sie spielt auch im Bonner Orchester mit und hat die Zusammenarbeit vor vielen Jahren initiiert. „Gemeinsame Konzerte mit den Bonner Stadtmusikanten sind Tradition, aber Inklusion findet in unserer Musikschule jeden Montag statt und das seit vielen Jahren –  dann, wenn das Querflötenensemble probt“, so Antonia Schwager, Leiterin des Musikschulensembles „Flutelicious“. Und so war es selbstverständlich, dass dem Ensemble auch ein eigener Part im Konzertprogramm gehörte. Mit „Swingtime““ konnten die Flötistinnen musikalisch darstellen, dass Musik Inklusion bestens möglich machen kann und erhielten für die Darbietung viel Applaus.

Dem Konzert war ein gemeinsames Probenwochenende vorausgegangen. Udo Seehausen hatte zahlreiche Arrangements geschrieben, die speziell auf die Anforderungen eines aus 40 Musikern bestehenden Orchesters gestaltet waren. Und so konnte man nach eifriger Probenarbeit mit Hits wie „Morning has broken“, „This little light“, „“Imagine“ oder aber auch „Jamaica Farewell“ das Publikum begeistern.

Die Bonner Stadtmusikanten hatten – getreu dem Motto des Konzertes – den „Herbst“ von Antonio Vivaldi mit ins Programm aufgenommen, bevor man gemeinsam Melodien aus Smetanas „Moldau“ zu Gehör brachte.

Mit dabei waren dieses Mal auch zahlreiche Instrumentalisten des von Dirk Piecuch geleiteten Musikschulorchesters „Clax“. Bei einem Benefizkonzert im Frühjahr dieses Jahres hatte “Clax” für die „Klingende Inklusion“ Spenden gesammelt und konnte nun unter dem Motto „Musik verbindet“ aktiv an der Inklusion mitwirken.

Die begeisterten Zuhörer fordert natürlich eine Zugabe und so spielte man „Cantando“. Die Freude der Musiker beim gemeinsamen Musizieren zeigte, dass Musik keine Grenzen kennt.

Text: Antonia Schwager – Leiterin der Musikschule der Stadt Bad Honnef

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.