Am Samstag, dem 9. April 2022, um 14 Uhr spielen russische Musikerinnen und Musiker im Historischen Gemeindesaal der Erlöserkirchengemeinde, Kronprinzenstrasse 31, 53173 BonnBad Godesberg, für den Frieden!

Polina Leschenko und Georgy Voylochnikov Klavier
Aylen Pritchin und Arsenis Selalmazidis Violine

Ian Psegodschi Viola

Lisa Shklyaver Klarinette

Leonard Rees Violoncello

Werke von Francis Poulenc (Violinsonate), Johannes Brahms (Horntrio in der Fassung für Viola) und Olivier Messiaen (Quartett vom Ende der Zeit)

Den Musikerinnen und Musikern dieses Konzerts ist es ein besonderes Anliegen, ihren Beitrag in der gegenwärtigen Kriegslage zu leisten und ein Zeichen für den Frieden zu setzen. Fünf der sieben Musikerinnen und Musiker kommen aus Russland, Ian Psegodschi stammt aus Moldawien, Leonard Rees aus Deutschland.

Poulencs Violinsonate wurde im von Deutschland besetzten Paris uraufgeführt und zitiert Stücke, die von den Nazis verboten wurden. Messiaen schrieb sein Quartett vom Ende der Zeit zumeist als Kriegsgefangener in Görlitz (1940/41), wo es auch uraufgeführt wurde. Es wird zur besonderen Mahnung in dieser besonderen Zeit.

Der Reinerlös wird für Projekte mit den Menschen aus der Ukraine zur Verfügung gestellt.

Eintritt: 25 Euro, Reservierungen bei Susanne Gundelach,:
susanne@gundelachbonn.de
, Tel 0228 95 22 80

Weitere Spendenmöglichkeit vor Ort
JohannesWasmuthGesellschaft e.V. in Kooperation mit dem Kulturring Bad Honnef e.V.

Ein besonderer Dank geht an die Erlöserkirchengemeinde Bad Godesberg
und den ForteClub Bad Honnef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.